Facebook
Frischwassermodul SF70.1

Frischwasserstation SF70.1

Das Frischwassermodul bietet beste Warmwasserqualität und eine flexible Zapfmenge bis 73 Liter pro Minute. Die Frischwasserstation erhöht den Systemwirkungsgrad sämtlicher RENNERGY Solaranlagen und sorgt damit für eine bessere solare Deckung.

Die Vorteile auf einen Blick

  • bis zu 40 Wohneinheiten versorgbar
  • Volumenstrommessung mit Ultraschallsensor FlowSonic
  • 3 Temperatursensoren flink PT 1000
  • Wärmetauscher mit 60 Platten
  • maximale Betriebstemperatur 95°C 

Wir beraten Sie gerne!

Jetzt kostenlos und unverbindlich Prospekte oder Beratung anfordern!

 Jetzt anfragen 


Funktionsweise der RENNERGY Frischwasserstation

Beispiel für eine Systemanlage mit Frischwasserstation

RENNERGY Kaskadenschaltung

Kaskade-Volllast

 

Alle Frischwasser-Module in Betrieb
Der Frischwasser-Master öffnet sämtliche Magnetventile der Frischwasser-Module

Kaskade-Teillast

Über den zentralen Volumenstromsensor erhält das Frischwassermodul Informationen über den Zapfvolumenstrom. Entsprechend des aktuellen Bedarfs öffnet der Frischwasser Master die Magnetfeldventile im Trinkkaltwasserzulauf und gibt damit die erforderliche Anzahl an Frischwasser-Modulen zum Betrieb frei. Je nach Bedarf an Trinkwarmwasser werden einzelne Module freigegeben oder gesperrt. Nach Zapfende schließt der Master alle Magnetventile bis auf das Basismodul.

Prioritätenschaltung

Die Vorrangsschaltung der einzelnen Module wird in Abhängigkeit der Betriebs­stunden gleichmäßig auf alle Module verteilt. Der Frischwasser Master stellt so eine gleichmäßige Belastung aller Module sicher.

Zirkulationsbetrieb

Die Zirkulationspumpe wird über eine Zeitschaltuhr angesteuert, die über 3 Schaltzeiten je Tag verfügt. Sie wird von einem ausgewählten Frischwasser Modul angesteuert. Das Rücklaufventil zur temperaturgeführten Rücklaufeinschichtung wird von dem Frischwasser Master gesteuert.

© 2016 RENNERGY AG